Geschichte

Die Geschichte der Raiffeisenbank Heiligenreich:

1896

Gründung als Spar- und Darlehenskassenverein für Atzenbrugg und Trasdorf mit Sitz in Heiligeneich
Gründungsobmann: Josef Muck, Trasdorf
Sitz: Schule Heiligeneich
1925 Einführung der Schillingwährung (10.000 Kronen = 1 Schilling)
1933 Übersiedlung in das Kaffeehaus Köstelbauer (heute: Haus Rathmann)
1939 Nach dem erzwungenen Anschluß an das Deutsche Reich wird die Schillingwährung auf Reichsmark umgestellt. (1 RM=1,50 Schilling)
1941 Änderung des Firmenwortlautes auf "Raiffeisenkasse Heiligeneich und Umgebung, reg. Genenossenschaft mit unbeschränkter Haftung
1945 Die Schillingwährung wird wieder eingeführt
1955 Übersiedlung ins Haus der Landwirtschaft
1972 Verschmelzung der Raiffeisenkasse Heiligeneich mit der Raiffeisenkasse Reidling-Sitzenberg-Hasendorf
1973 Eröffnung des heutigen Geschäftslokals in Heiligeneich
1978 Eröffnung des Neubaues der Bankstelle Sitzenberg
Einführung der EDV
1991 Zu- und Umbau der Bankstelle Heiligeneich
1996 100 Jahre Raika Heiligeneich mit Bankstelle in Sitzenberg-Reidling
1999 Einrichtung des Foyerautomaten
2001 Die Währungsumstellung auf den EURO beginnt
2002 Einrichtung des Foyerautomaten in der Bankstelle Sitzenberg
 
  • 1896 - 1919 Muck Josef, Wirtschaftsbesitzer in Trasdorf
  • 1919 - 1933 Niederhametner Johann, Wirtschaftsbesitzer in Trasdorf
  • 1933 - 1953 Hanausek, Franz, Rauchfangkehrermeister in Heiligeneich
  • 1953 - 1969 Nolz, Johann, Landwirt in Heiligeneich
  • 1969 - 1989 Lehrner Eduard, Uhrmachermeister in Heiligeneich
  • 1989 - 2001 Niederhametner Franz, Landwirt in Trasdorf
  • 2001 - 2009 Tauber Helmut, Atzenbrugg
  • ab 2009 Dr. Egon Fischer, Heiligeneich